Flora

FLORA & FAUNA
black and white vs color
potpourri Gemeinschaftsausstellung

SEEDS THAT BLOSSOM - EXPRESS UR VISIBLE SELF

Unsere Welt ist rund und es ist nicht immer leicht gegen die Strömung zu schwimmen und Hindernissen zu entwachsen. Umso wichtiger ist es , das einzelne Organismen ihre Kräfte sammeln und für das sichtbar außergewöhnliche und scheinbar andersARTige kämpfen.

Manchmal fühlt es sich so an , als stünden wir vor einem riesigen Tor - dahinter alles Blume - doch nur Dornen sind davor. Drum wachsen wir empor - noch bunter als zuvor.

Die Farben und die Kultur eines Viertels werden von den Menschen gestaltet die dort Leben , atmen und etwas kostbares erschaffen - ein gemeinsamer Herzschlag , der mit jedem Ton den Takt angibt.

Freigeister wissen wo Ihre Wurzeln sind
und auch dieses ganz bestimmt
das ein Kämpfergeist noch pocht
Solange der Regen auf die Erde tropft.

Der Ausdruck blüht sichtbar auf - denn das Leben ist vielfältig und unsere Welt bleibt bunt.
Solange Blumen wachsen , werden Blüten blühen und alle Farben dieser Welt versprühen.
Macht Euch und Eure Blüten sichtbar - Am Samstag den 16.5.2015 ab 16:00Uhr - open end

Urban gardening Stadt guerillia :
Seedbombs können bei uns angefragt werden :)

Zudem wird es frische Säfte und mit Samenerde befüllte Glasflaschen von DGHDB geben , vegan fingerfood , besondere Stände und ein paar Überaschungen :)

Die sichtbaren Schlichtungsblumen blühen auf :
Lena Lechelt
Evelin Höhne
Möwenkick & Uli Pforr
Anna Schellberg
Romy Oberender
Peter Ohrt

Hugo


konfusion4 Konfusion IV auf Facebook konfusion4

Re-opening

Kulturgold



leben&lieben

leben & lieben
Facetten des Lebens
20 Jahre Aidsseelsorge Gruppenausstellung von Hamburger KünstlerInnen
( 28.3 - 13.4. 2014 )
Werke von


Vernissage am 28.3 ab 20 Uhr
St. Georgskirche Hamburg

 

 

 



Zur ollen Süppelkuh

Zur ollen Süppelkuh

Vernissage am 11. 01. 2014 ab 19 Uhr in der Affenfaust, Detlev-Bremer-Straße 15, Hamburg

Uli Pforr widmet seine aktuelle Ausstellung in der Galerie Affenfaust der Süppelkuh und ihrem natürlichem Habitat - dem Hamburger Nachtleben. 
Die Süppelkuh ist sein Maskottchen, welches für eine bestimmte Art von Lebensgefühl steht: leicht angetrunken schwirrt sie durch die bunte Nacht, begegnet dort Grenzgängern und ihren Geschichten.

Während er sich in seinen kleineren Arbeiten Portraits der Süppelkuh und anderen Gestalten der Nacht widmet, zeigen die großformatigen, vor grellen Farben und Personal strotzenden Acryl-Gemälde eine Welt der Reizüberflutung. Die bunte Farbpalette erinnert an die blendenden Lichter der Nacht. Skurrile Gestalten und Fabelwesen tummeln sich, sie alle sind Teil des wahnwitzigen Exzesses. Pforrs Bilder sind laut, man kann das Klimpern der Gläser, das Gewirr der Stimmen und die Musik förmlich hören. 

Text: Judith Hofer


neue Engel

neue Engel braucht das land

Galerie Waschküche am Zollhafen 5b, (Hinterhof), Hamburg Veddel. Die Ausstellung geht bis Ende Januar.


[Wann] Samstag, 14. Dezember 2013
[Uhrzeit] 18:00 bis 22:00
Wo] in den Räumen der pop-up gallery Aplanat, Lippmannstr. 69-71, Hamburg Schanze
[Beschreibung] Mit von der Hängepartie sind:
Boje Arndt Kiesiel
1010
John Mobilio
mittenimwald
Uli Pforr
Andreas Klammt
Björn Holzweg
Iron Canvas

Öffnungszeiten: So. 15.12. & Mo. 16.12. | 14 - 18 Uhr

Local Heroes7

 


 

Hannover. Hamburg. Lena Lechelt. Uli Pforr. Zwei Künstler aus zwei Städten, die unterschiedlicher nicht sein könnten, mit Kunstwerken, die auf den ersten Blick unterschiedlicher nicht sein kö̈nnten:
Während sich bei Lechelt fiktive Geschichten mit dem realen Blick ihrer Protagonisten ü̈berlagern, spielen bei Pforr extreme Lebenswelten und deren Grenzgänger die Hauptrolle, die er auf illustratorisch – ironische Weise zum Leben erweckt. Was die beiden verbindet? Ihre Wunderwelten, die in ihrer schräg-schrillen Eigenheit wunderbar einfühlsam und authentisch wirken, den Betrachter in ihren Bann ziehen, sich einprägen ohne aufzudrängen.

Eine Ausstellung, die von Gegensätzlichkeiten bestimmt und so zu einem großen Ganzen wird. Hannover – Hamburgische Freundschaft. Das geht.

 

Lechelt/Pforr


Konfusion III in der Galerie Mayer

Konfusion 3Uli Pforr und Boje Arndt Kiesiel machen wieder gemeinsame Sache und zeigen im dritten Teil der konfusen Ausstellungsreihe wieder flotte Malerei und Objekte, dieses Mal zum trendigen Thema:

jung und aufstrebend

Vernissage: Do. 14.11.2013 ab 19 Uhr
location: Mayer, Feldstraße 36, Hamburg Karoviertel
(ggü. dem Bunker, nahe U-Bahn Station Feldstraße)
FR/SA/SO 15-18 Uhr
sowie nach Vereinbarung (bitte p.m. senden)

VERLÄNGERTE DAUER.: Do. 14.11. - So. 24.11.2013